werst und pap

Mediation

Mediation ist ein Weg der Konflikt­lösung, bei dem ein neutraler Dritter (Mediator/Mediatorin) ohne eigene Ent­scheidungs­be­fugnis die Betei­ligten darin
unterstützt, eine Lösung zu finden, die aus ihrer jeweiligen Sicht den Interessen
besser dient als die sonst zur Verfügung stehenden Konflikt­lösungsmöglich­keiten.

Was ist Mediation?

Bereits im Westfälischen Frieden wurde der Begriff der Mediation verwendet.
Mediation ist Vermittlung in Konflikten.
Diese Idee ist in den letzten 10 Jahren immer mehr gewachsen.
Mediatoren helfen Streit- und Konfliktparteien Lösungen zu finden, die von
beiden Seiten als Gewinn angesehen werden.

Mediation verdrängt nicht und hebt den Zorn, den Schmerz und die Ent-
täuschung nicht auf, aber sie kann Gesprächs- und Verhandlungsbereit-
schaft schaffen oder wiederherstellen. Mediation ist eine Methode, die
Menschen dazu befähigt, ihre Entscheidungen selbst auszuhandeln, statt
sie einem Dritten zu überlassen.

Welche Konflikte werden angesprochen?
Alle Konflikte, die Menschen beschäftigen, können Themen der Mediation sein.
Die häufigsten sind:

• Trennung von Ehe- bzw. Lebenspartner
• Betreuungsregelungen für die Kinder
• Erbstreitigkeiten
• Mobbing und Probleme im Beruf bzw. am Arbeitsplatz
• Konflikte zwischen Wirtschaftsunternehmen
• Spannungen in der Schule und in der Jugendarbeit
• Meinungsverschiedenheiten in der Familie
• Interkulturelle Konflikte
• Politische Konflikte

Wer kann zur Mediation gehen?
Alle sind willkommen, die eine streitige Frage mit ihrem Konfliktpartner lösen
wollen – egal welche Generation und welches Geschlecht.

Gibt es Vorbedingungen für die Mediation?
Die einzige unverzichtbare Voraussetzung ist, dass die Betroffenen bereit
sind, sich an einen Tisch zu setzen und sich ermutigen zu lassen, für ihre
Belange einzutreten und – im Sinne der Fairness – Lösungsmodelle
und Absprachen zu entwickeln.

Wie lange dauert eine Mediation?
Eine Sitzung dauert in der Regel eine bis eineinhalb Stunden.

Wie viele Sitzungen notwendig sind, um zu einer von allen Seiten als fair empfundenen
Regelung zu kommen, hängt von den Beteiligten ab.
Selten wird die Anzahl von 3 bis 8 Terminen überschritten.

Was kostet die Mediation?
Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis. Der Stundensatz für eine Sitzung
liegt zwischen 150,- € und 250,- €. Dies hängt vom jeweiligen
Arbeitsaufwand ab und wird vorab im Rahmen des Mediationsvertrags für den
Einzelfall festgelegt.

Wie schliesst eine Mediation ab?
Die Ergebnisse der Mediation werden in der Regel in einer Vereinbarung
zusammengefasst und zwar so, wie die Beteiligten diese in der Mediation gemeinsam erarbeitet haben.
Sofern rechtsverbindliche Vereinbarungen angestrebt werden, wie z.B. bei
Trennung und Scheidung, steht es jeder Partei frei, einen Beratungsanwalt
einzuschalten. Die zusätzliche Qualifikation der Mediatorin als staatlich anerkannte
Gütestelle erlaubt es, Vereinbarungen unmittelbar als vollstreckbare Urkunden
abzufassen (§ 794 Abs. 1 Nr. 1 ZPO). Sofern gesetzliche Formvorschriften es erfordern,
wird die Vereinbarung notariell beurkundet.

Welches Risiko gehe ich mit einer Mediation ein?
Überhaupt keines! Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, das in jeder
Phase von den Beteiligten beendet werden kann.

Allerdings hat auch der Gesetzgeber dem Wunsch, Probleme außergericht-
lich zu lösen, Rechnung getragen: So kann das Gericht den Parteien eines
Rechtsstreits eine außergerichtliche Streitschlichtung vorschlagen, mit der
Folge, dass das Verfahren ruht, wenn sich die Parteien darauf einlassen
(§ 278 Abs. 4 iVm § 251 ZPO). Des Weiteren sind während eines
Mediationsverfahrens Verjährungsfristen nach §§ 203, 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB gehemmt.

Nach oben

Nach unten
mediation
MediationMediationKontaktKontakt
  Mediation